Nur zwei Punkte konnten am 3. Spieltag aus Westfalen entführt werden

Im ersten Spiel des 3. Spieltags kam es in der Korbballbundesliga Süd zur Begegnung zwischen der TuS Helpup und dem Aufsteiger aus Essleben. Es entwickelte sich ein offenes Spiel mit vielen Fehlwürfen, das von einer guten Leistung der beiden Korbfrauen bestimmt wurde, so dass es zur Halbzeit nur 2:0 für Helpup stand.
In der zweiten Halbzeit kam es nach kurzer Zeit zu einer Seltenheit beim Korbball. Eine Spielerin aus Essleben erhielt nach einem zweiten Foulspiel und einer 2 Minutenstrafe in der ersten Halbzeit, eine gelb/rote Karte und somit musste die Mannschaft in Unterzahl weiterspielen.
Leider nutzten die Damen der TuS Helpup diese ungewohnte Situation nur bedingt. Nach drei weiteren Treffen wurde das Spiel aber mit 5:2 gewonnen.
(Janina Hörmann (3), Larissa Kolodzig (1), Miriam Ertel (1))

Der TuS Eisbergen kam im Spiel gegen den TSV Ettleben etwas schleppend ins Spiel und lag zu Beginn der Partie mit 1:3 zurück. Mit ihren temporeichen Kontern konnten die Damen aus Eisbergen das Spiel drehen und zur Halbzeit mit 5:4 in Führung gehen.

Sehr schnell wurde den Zuschauern in der zweiten Halbzeit bewusst, dass Eisbergen die bessere Mannschaft ist und sie konnten das Spiel am Ende mit 11:5 gewinnen.

(Alina-Kristin Meier (3), Mairin Wehage (1), Lena Schulte (1), Milena Luthe (1), Janka-Kathleen Meier (1), Maike Steinmann (4))

 

Im Spiel gegen den TSV Essleben gelang Langenholzhausen ein guter Start und sie gingen mit 2:0 in Führung. Leider schafften sie es nicht diesen Spielfluss aufrecht zu halten und sie lagen zur Halbzeit mit 3:4 hinten.

Der Aufsteiger aus Langenholzhausen konnte in der zweiten Hälfte nicht mehr an der guten Leistung aus Halbzeit 1 anknüpfen und musste Essleben ziehen lassen, da ihnen kein weiterer Treffer gelang. Der Sieg ging mit 12:3 an Essleben.

(Marleen Giesen (1), Annalena Viole (1), Alisa Jekel (1))


TSV Ettleben hieß an diesem Spieltag der zweite Gegner der Helpuper und es entwickelte sich schon zu Beginn der erwartete offene Schlagabtausch.
Die Fans sahen ein tapfer kämpfendes Team, das zu Beginn jedoch nicht belohnt wurde. Ettleben konnte bis zur Halbzeit einen Treffer mehr im Korb unterbringen und ging mit 3:2 in Führung.
Der Kampfgeist und die läuferische Leistung wurden in der 2. Halbzeit belohnt und die Aufholjagd wurde gestartet. Leider konnte Ettleben die Führung ausbauen, bevor Helpup die Wende einleitete. Es wurde zum Ende ein 7:4 Arbeitssieg für Helpup.
(Britta Menke (3), Larissa Kolodzig (2), Lena Kramer (2))

 

Im letzten Spiel des Tages kam es zum Aufeinandertreffen der westfälischen Konkurrenten Eisbergen und Langenholzhausen.

In diese Partie startet der TuS Eisbergen als klarer Favorit und wurde dieser Rolle auch gerecht. Das abgeklärte Spiel der Eisberger Damen führte zur Halbzeit zu einer 9:0 Führung.

In der zweiten Halbzeit konnte Langenholzhausen die Eisberger Körbe besser verhindern und konnte sogar einen Ehrentreffer verbuchen.

Das Spiel endete mit einem klaren 13:3 Sieg für den TuS Eisbergen.

(Eisbergen: Alina-Kristin Meier (2), Simone Schmidtchen (2), Mairin Wehage (3), Lena Schulte (1), Gina-Christin Luthe (1), Janka-Kathleen Meier (2), Maike Steinmann (2)

Langenholzhausen: Mareike Giesen (1))