Mannschaften aus Westfalen kämpfen in der Bundesliga Süd um die Qualifikation zur Korbball DM

Im ersten Spiel des Doppelspieltags musste mit dem TuS Eisbergen gleich eine westfälische Mannschaft an den Start und der TSV Essleben war ein Gegner der nach der derzeitigen Tabellensituation nicht zu unterschätzen war.

Es kam jedoch alles anderes als gedacht. Das Team aus Essleben musste krankheitsbedingt auf ihre starke Korbfrau verzichten und dies nutzen die Eisberger von Beginn an aus. Sofort gingen sie mit einem Treffer von Janka Meier in Führung und bauten diese auch Minute für Minute aus. Zur Halbzeit stand es nach einem sehenswerten Treffer von Alina Meier 12:1.

Die zweite Halbzeit startete wieder mit einem frühen Treffer für Eisbergen, den Maike Steinmann im Korb unterbringen konnte. Essleben traf auch in dieser Halbzeit nur 3 mal und musste dem TuS Eisbergen zu einem 21:4 Erfolg gratulieren.

Wir gratulieren dem Team vom TuS Eisbergen zu diesem wichtigen Sieg!

 

Das Spiel TSV Bergrheinfeld gegen TV Feldkirchen endete 20:1.

 

Im zweiten Spiel des Tages, das mit westfälischer Beteiligung ausgetragen wurde, kam es zur Begegnung der Mannschaften der TuS Helpup und dem SV Schraudenbach.

Die Mannschaft aus Helpup kam gut ins Spiel und ging mit einem Treffer von Britta Menke mit 1:0 in Führung. Schraudenbach konnte ausgleichen und auch die 2:1 Führung von Janian Hörmann hielt nur bis kurz vor dem Halbzeitpfiff.

In der zweiten Halbzeit konnten die Helpuper Damen leider keinen Treffer mehr erzielen und das Spiel endete verdient mit 7:2 für den SV Schraudenbach. Die Damen aus Helpup müssen somit auf den zweiten Tag hoffen, um die erforderlichen Punkte zu holen.

Wie wünschen ihnen am Sonntag viel Erfolg!

 

Das Spiel TSV Ettleben gegen VfL Kleinlangheim endete 10:8.

 

Im letzten Spiel des Tages, das ebenfalls auch wieder mit westfälischer Beteiligung ausgetragen wurde, lautete SpVgg Hammbach gegen TuS Langenholzhausen.

Hambach legte 1:0 vor, doch Langenholzhausen lies sich nicht entmutigen und glich mit einem Treffer von Anna-Lena Kölling aus. In der gleichen Minute konnte Mareike Biesen den Führungstreffer erzielen, leider mussten sie anschließend sechs Treffer der Hambacher zum Halbzeitstand von 2:7 hinnehmen.

In der zweiten Halbzeit konnte Langenholzhausen noch vier Treffer im Korb unterbringen, musste jedoch Hambach zu einem 13:6 gratulieren.

Wir wünschen dem TuS Langenholzhausen, dass er sich vielleicht am zweiten Tag doch noch mit einem weiteren Punkt oder sogar einem Sieg aus dem Korbballbundesliga verabschieden kann!