23.09.2018 - Erster Spieltag der Korbball Bundesliga Süd in Porta Westfalica

Beim Spieltag in Hausberge ging es für die beiden westfälischen Mannschaften vom TuS Eisbergen und der TuS Helpup um die Standortbestimmung. Zu Beginn der Serie wollten sich beide Teams eine gute Ausgangsposition für die Saison verschaffen.

Eisbergen spielte gegen VfL Kleinlangheim und TSV Essleben und das Helpuper Team musste gegen TSV Ettleben und ebenfalls gegen VfL Kleinlangheim antreten. 

Beide Mannschaften bedanken sich bei der Unterstützung durch die zahlreichen Fans.

 

Spielberichte:

Die Mannschaft aus Eisbergen musste am ersten Spieltag auf ihre Korbfrau Alina Kristin Meier verzichten, die durch Isabell Biesemeier ersetzt wurde. Leider konnte das Team aus Eisbergen die daraus entstandene Lücke im Spiel gegen den VfL Kleinlangheim nicht schließen. Schnell lag Eisbergen zurück und auch wenn sie in der zweiten Halbzeit noch einige Treffer im Korb unterbrachten, endete das Spiel mit 8:14 aus Sicht des TuS Eisbergen.

Im zweiten Spiel mit westfälischer Beteiligung ging das Team der Turn- und Sportlust Helpup gegen den TSV Ettleben an den Start. Nach anfänglichen Schwierigkeiten und einem 0:2 Rückstand fanden sie immer besser ins Spiel und gewannen klar, mit 12:3.

Die Helpuper Mannschaft wollte im Spiel gegen den VfL Kleinlangheim zwei Punkte holen und nicht wie in der letzten Saison mit einem Unentschieden vom Platz gehen. Das Spiel entwickelte sich zu einem Kopf an Kopf Rennen und Helpup führte zur Halbzeit nur 4:3. Kurz nach der Halbzeit stand es 4:4, bevor die mitgereisten Helpuper Fans zwei schöne Tempogegenstöße zu sehen bekamen. Nach weiteren Treffern auf beiden Seiten hieß der Endstand 9:6 für Helpup.

Das letzte Spiel des Tages bestritten der TuS Eisbergen und der TSV Essleben. Da das Team aus Eisbergen im ersten Spiel des Tages nicht punkten konnte wollten die Spielerinnen unbedingt noch zwei Punkte holen. Dieses Ziel wurde mit einem Endstand von 14:9 und einem klaren Sieg erreicht.